top of page
DSC06354.jpg

LANDWIRT/IN LERNEN
AUF DEM MILCHBAUERNHOF

FREIE LEHRSTELLEN

24/25

besetzt

25/26

frei

26/27

frei

Für Erstausbildung und Zweitausbildung - Alle Lehrjahre

WAS DICH ERWARTET

MILCHKÜHE

Die 30 Braunviehkühe werden in einem Laufstall gehalten und mit einer 2x2 Tandem-Melkmaschine gemolken. Gefüttert wird mit einem Elektro-Mischwagen.

IMG_0351.jpeg
Noch Fragen?

Dann ruf mich einfach an!

Ich gebe Dir sehr gerne weitere Auskünfte

INTERESSIERT?

Dann sende mir einfach Dein Bewerbungsschreiben mit Deinem Lebenslauf und Zeugnissen als E-Mail.

Wenn alles passt, werden wir eine mindestens dreitägige Schnupperlehre vereinbaren, damit wir uns kennenlernen können und vielleicht trittst Du dann schon bald deine Lehrstelle auf dem Milchbauernhof an.

Stehst Du noch in der Berufswahl und möchtest Dich noch nicht bewerben, sondern einfach mal den schönsten Beruf der Welt kennenlernen? Kein Problem! Ruf mich an oder schreibe mir eine E-Mail und wir vereinbaren eine ein bis dreitägige Schnupperlehre.

Sende mir aber bitte trotzdem dein Lebenslauf per E-Mail, damit ich die Schnupperlehre für Dich vorbereiten kann

DIE AUSBILDUNG IM ALLGEMEINEN

Die Ausbildung zur Landwirtin bzw. zum Landwirt EFZ ist eine intensive aber äusserst bereichernde und vielfältige Erfahrung. In der Tierbetreuung packst Du von Anfang an sehr selbständig mit an. Du lernst, wie man Getreide, Mais und Kartoffeln sät, setzt, pflegt und erntet – und wie Du komplexe Maschinen wie Mähwerke oder Melkroboter korrekt, sicher und effizient bedienst. Mit Deiner Arbeit schaffst Du einen Mehrwert für die ganze Bevölkerung, die Du mit Qualitätsprodukten belieferst. Zudem liegt Dir ein nachhaltiger Umgang mit der Natur am Herzen. Bei alldem verlierst Du auch die wirtschaftlichen Aspekte Ihrer Arbeit nicht aus den Augen. Schliesslich beginnt hier, mit Deiner Ausbildung, Deine Zukunft als Unternehmerin oder Unternehmer. Deine Berufsfachschule absolvierst Du am Strickhof. 

Tätigkeiten:
Pflanzenbau
  • Bodennutzung bestimmen und Fruchtfolge planen

  • Boden vorbereiten, umgraben, pflügen und so die Fruchtbarkeit erhalten

  • landwirtschaftliche Fahrzeuge lenken

  • Maschinen und Geräte unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften bedienen

  • Getreide und Gemüse wie Kartoffeln, Raps oder Rüben säen und pflanzen

  • Boden umweltgerecht düngen

  • Krankheiten und Schädlinge mit zugelassenen Pflanzenschutzmitteln bekämpfen

  • Erträge ernten und lagern oder ausliefern

  • Produkte für den Direktverkauf verpacken und Preise festlegen

  • Wiesen und Weideland pflegen

  • Futterpflanzen mähen und als Viehfutter aufbewahren

  • ökologische Ausgleichsflächen wie Wiesen, Hecken oder Buntbrachen anlegen und so die Artenvielfalt fördern

Tierhaltung
  • Nutztiere wie Milchkühe, Mastrinder und -schweine oder Pferde halten und züchten

  • Tiere pflegen, füttern, tränken, melken und sie sauber halten

  • Futterrationen berechnen, Futter richtig verteilen und Vorräte verwalten

  • Verhalten der Herde beobachten und für ihr Wohlbefinden sorgen

  • Tiere gemäss Tierschutzvorschriften halten und behandeln

  • geeignete Tiere für die Zucht auswählen, um die Rasse zu verbessern

  • Gesundheit der Tiere überwachen und Tierseuchen mit Impfungen und anderen Massnahmen vorbeugen

  • tierische Produkte für die Verarbeitung oder den Direktverkauf verpacken

Instandhaltung von Geräten und Gebäuden
  • Geräte, Maschinen und Fahrzeuge wie Traktoren warten

  • Gebäude instand halten und renovieren

  • sich an Bau- und Modernisierungsprojekten beteiligen

Betriebsführung
  • Produktionsplan erstellen und Buchhaltung führen

  • Daten über den Viehbestand erfassen und an die entsprechenden Ämter weiterleiten

  • Erträge analysieren und Produktionskosten kontrollieren

  • Investitionen planen und deren Finanzierung sicherstellen

  • administrative Aufgaben erledigen

  • Personal einstellen und dessen Arbeit organisieren und beaufsichtigen

bottom of page